Stadtratsfraktion BfZ / GRÜNE

              Unsere Leidenschaft ist Zwickau

Liebe Zwickauerinnen und Zwickauer,

in wenigen Wochen wird die fünfjährige Amtszeit des gegenwärtigen Stadtrates Geschichte sein. Zwickau ist in dieser Zeit durch Höhen und Tiefen gegangen, insgesamt aber erneut ein Stück vorangekommen. Als nachweislich aktivste Ratsfraktion haben wir viele Entscheidungen mit beeinflusst oder sogar initiiert. Etliche unserer Zielsetzungen konnten wir ganz oder teilweise verwirklichen, bei anderen waren die Widerstände zu groß. Eine kleine Bilanz unserer Arbeit finden Sie ab Anfang April auf dieser Webseite.

Wir möchten unsere Arbeit natürlich gern fortsetzen. Notwendig dafür sind gute Wahlergebnisse sowohl für die Liste der BfZ als auch für die der GRÜNEN. Es konnten zahlreiche engagierte und kompetente Menschen dafür gewonnen werden, zu kandidieren. Derzeit läuft die Erarbeitung der Wahlprogramme. Die Schwerpunktsetzungen von BfZ und GRÜNEN werden sich natürlich ein Stück weit unterscheiden. Gemeinsam ist uns aber der Wille, Zwickau in jeder Hinsicht weiter voranzubringen und noch lebenswerter zu machen. Wir verstehen, dass derzeit viele Menschen mit Sorge in die Zukunft blicken. Aber diese bietet auch viele Chancen, und die wollen wir nutzen. Nur dadurch lassen sich Probleme lösen.

Bis zur Wahl, und natürlich auch danach, wird es viele Gelegenheiten geben, sich über unsere Arbeit und unsere Ziele zu informieren - online, auf der Straße und bei Veranstaltungen. Selbstverständlich sind sie herzlich eingeladen, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Zwickau ist Ihr und unser Lebensmittelpunkt. Wir sollten uns mit Herz und Mut um ihn kümmern. Überlassen wir Zwickau keinesfalls Kräften, die lauthals Ängste schüren und einfache Lösungen verkünden. Sie bewirken nach jeglicher Erfahrung nichts außer Schaden.

Nehmen Sie bitte im kommenden Mai ihr Wahlrecht war. Prüfen Sie vorab genau, wem Sie Verantwortung für Zwickau übertragen wollen. Bürger für Zwickau und GRÜNE machen Ihnen gute Angebote. Aber nur SIE entscheiden.


September 2014

Liebe Zwickauerinnen und Zwickauer

Sie haben uns, den gewählten Vertretern der BfZ und der GRÜNEN, für die aktuelle Legislaturperiode den Auftrag gegeben, im Zwickauer Stadtrat unser aller Zukunft mitzugestalten. Um diese Aufgabe optimal erfüllen zu können, haben wir uns zur Fraktion BfZ / GRÜNE zusammengeschlossen. Das war nicht nur sinnvoll, weil wir in den meisten kommunalpolitischen Zielsetzungen übereinstimmen. Wir konnten dadurch auch erreichen, dass wir in allen Ausschüssen des Rates und einigen weiteren wichtigen Gremien, wie Aufsichtsräten, vertreten sind.

Wie die praktische Arbeit schnell zeigte, ist die derzeitige Zusammensetzung der Fraktion und ihres Umfeldes ein Glücksfall. Die Fähigkeiten und Erfahrungen der Einzelnen ergänzen sich hervorragend, so dass die Fraktion insgesamt sehr produktiv und unter Beachtung der Mehrheitsverhältnisse auch erfolgreich arbeitet.

Unsere Aufgabe sehen wir, neben der Diskussion zahlreicher Verwaltungsvorlagen und der jährlichen Haushaltsplanung, vor allem in der Förderung der Weiterentwicklung Zwickaus als Oberzentrum. Das umfasst die Sanierung der städtischen Bausubstanz genau so, wie die Erhaltung der kulturellen Bedeutung des Theaters, die Belebung der Zwickauer City, die Verbesserung der Angebote für Jugendliche oder auch die Erhöhung der Attraktivität des Nahverkehrs. Diese und viele weitere Themen werden uns bis zum Ende der Wahlperiode intensiv beschäftigen.  

Wir wollen aber nicht unter uns bleiben und wichtige Entscheidungen im „stillen Kämmerlein“ vorbereiten. Lassen Sie uns vielmehr  gemeinsam mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern von Zwickau, die Zukunft der Stadt gestalten und auch schwierige Zeiten meistern!


Ihre Fraktion BfZ / Grüne in Zwickau

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

22.02.2017

Straßenbahnanbindung des Hauptbahnhofs und Innenstadttangente: Tragfähiger Kompromiss gefunden

Mehr als ein halbes Jahr wurde hart darum gerungen, wie es mit dem Bahnhofsvorplatz, seiner Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr und der so genannten Innenstadttangente als Verbindung zwischen Reichenbacher und Werdauer Straße verläuft. Die Verwaltung hatte die Erhaltung der Straßenbahnverbindung zum Hauptbahnhof und die Weiterführung der Strecke entlang der künftigen Tangententrasse bis zum Verwaltungszentrum vorgeschlagen.
Im Ergebnis wurde ein Kompromisspapier vorgelegt, das im Wesentlichen der Verwaltungsvorlage folgt. Zusätzlich soll nunmehr die perspektivisch angestrebte Fortführung der Innenstadttangente bis zur Breithauptstraße im Planungsprozess Berücksichtigung finden. Außerdem werden die Planungsstadien und die weiteren erforderlichen Ratsentscheidungen detaillierter benannt. Damit können auch wir sehr gut leben und unterstützten, ebenso wie die SPD, das Kompromisspapier. Mit 27 zu 18 Stimmen bei einer Enthaltung fand das Kompromisspapier eine klare Mehrheit.

Bleibt die Frage: Wann geht’s denn nun endlich los mit dem Bauen? Das wird leider noch etwas dauern. Zunächst muss das Vorhaben stufenweise bis zur Genehmigungsreife geplant und mit Ratsbeschlüssen untersetzt werden (2017,2018). Danach folgen die erforderlichen Verfahren der Planfeststellung und Plangenehmigung (2018, 2019). Die Bauarbeiten zur Sanierung des Bahnhofsvorplatzes und der Ausbau der Verbindung Bahnhofstraße – Reichenbacher Straße ist für die Jahre 2020 - 2021 vorgesehen. Die Straßen- und Bahnverbindung zwischen Hauptbahnhof und Werdauer Straße soll schließlich in den Jahren 2023 - 2024 realisiert werden. Ob der Zeitplan eingehalten werden kann, hängt nicht zuletzt von der Bereitstellung der erforderlichen Fördermittel ab. Die Weichen für das Vorhaben sind jedenfalls erst einmal richtig gestellt.



Zurück zur Übersicht


Top Themen